↑ Zurück zu Über Cheerleading

Das Besondere am Cheerleading

Hin und wieder kommt es vor, dass Eltern uns fragen: „Warum sollte mein Kind ausgerechnet Cheerleading machen? Was bringt ihm das?“ Die Antwort: Sehr viel!

Schon aus sportlicher Sicht ist Cheerleading eine interessante Sportart, die sehr viele Facetten hat – und jeder Teilbereich fördert andere Fähigkeiten. Das Tanzen beispielsweise schult die koordinativen Fähigkeiten, Körperspannung und Muskeltonus sowie natürlich das Rhythmusgefühl. Beim Stunten (Hebe- und Wurffiguren) lernen die Kinder viel über den sinnvollen Einsatz von Schwung und Kraft, Körperspannung, Gleichgewicht und nicht zuletzt auch Teamwork , denn nur wenn alle optimal zusammenarbeiten, kann ein Stunt gelingen. Cheerleader-Sprünge und Tumbling (= Bodenturn-Elemente) fördern Flexibilität, Koordination, Sprungkraft und Schnellkraft. Eine solche Vielfalt innerhalb einer einzigen Sportart findet man nur selten.

Bemerkenswert ist auch, dass Cheerleading ein Teamsport ist, aber dennoch Möglichkeiten zur individuellen Entwicklung bietet. So kann sich beispielsweise beim Stunten und beim Tumbling jeder entsprechend seiner persönlichen Fähigkeiten und Interessen entwickeln und unterschiedliche Figuren erlernen, die dann in ein Gesamtprogramm integriert werden. Dadurch bieten sich den Aktiven alle Teamsport-Vorteile wie Gemeinschaft, Zusammenhalt und die Förderung der Teamfähigkeit, aber eben auch die Vorteile einer Individualsportart.

Cheerleading ist aber nicht nur ein Sport, sondern eine Lebenseinstellung: Cheerleader strahlen positive Energie aus, sind begeisterungsfähig, teamfähig, motiviert und engagiert. Zudem lernen sie, sich und ihre Leistung vor Publikum stets mit einem Lächeln zu präsentieren. Und diese Fertigkeiten nehmen sie unserer Erfahrung nach auch in andere Bereiche ihres Lebens mit.